• Menü schließen
  •  
     

    Erfolgreich Bewerben

    Tipps fürs Bewerbung schreiben

    Deutschland ist ein bürokratisches Land - diese Regel gilt auch für die schriftliche Bewerbung. Eine Bewerbung in Deutschland ist oftmals sehr viel umfangreicher als in anderen Ländern. Neben dem Lebenslauf wird in der Regel auch noch ein auf die jeweilige Stellenausschreibung angepasstes Anschreiben gefordert. In diesem Anschreiben geht es darum die Personalverantwortlichen davon zu überzeugen, dass man die richtige Besetzung für die ausgeschriebene Stelle und eine Bereicherung für das Unternehmen darstellt. Üblich ist es zudem, dass die wichtigsten Schul- und Arbeitszeugnisse sowie Zertifikate der Bewerbung angehängt werden.

    Eine "vollständige Bewerbung" umfasst also normalerweise die folgenden Dokumente:

    • Anschreiben
    • Lebenslauf (mit Passfoto)
    • Kopien der Schul- und Universitätszeugnisse (möglichst mit deutscher Übersetzung)
    • Nachweise von Zusatzausbildungen oder Trainingsmaßnahmen
    • Zeugnisse der bisherigen Arbeitgeber

    Sie sollten Ihr Anschreiben und Ihren Lebenslauf immer in Deutsch einreichen. Außer in der Stellenausschreibung wird ausdrückliches etwas anderes erwähnt.

    Ausführliche Hilfestellungen zum Thema „Bewerbung schreiben“ finden Sie in unseren Checklisten im Downloadbereich.

    Das Vorstellungsgespräch

    Falls Ihre schriftliche Bewerbung Erfolg hat, werden Sie im nächsten Schritt zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Dieses wird in der Regel in Deutsch durchgeführt.

    Kommen Sie auf keinen Fall zu spät zu dem Gespräch, denn in Deutschland wird Pünktlichkeit groß geschrieben und ein verspätetes Erscheinen zu einem Job-Interview ist definitiv kein guter Start. Der Kleidungscode für Bewerbungsgespräche richtet sich nach der jeweiligen Branche, ist jedoch eher konservativ und normalerweise gilt: Anzug und Krawatte für Männer, Business-Kleidung für Frauen. Auf zu viel Schminke, Schmuck oder Parfüm sollten Sie verzichten.

    Bewerbungsgespräche sind in Deutschland für gewöhnlich recht formell und sachbezogen. Das Gespräch beginnt mit einer Begrüßung und Händeschütteln, dann folgen einige Minuten "Smalltalk", bevor es rasch mit dem "formalen Teil" des Interviews weitergeht.

    Fit sein fürs Vorstellungsgespräch – auf die richtige Vorbereitung kommt es an

    Informieren Sie sich im Vorfeld gut über das Unternehmen und wenn möglich auch über Ihre Gesprächspartner. Bereiten Sie sich auf Fragen zu Ihren Fähigkeiten und Erfahrungen vor. Beantworten Sie sämtliche Fragen offen, ehrlich und höflich. Zeigen Sie, warum Sie für die entsprechende Position qualifiziert sind und wie Sie zum Erfolg des Unternehmens beitragen können. Nicht jedes Vorstellungsgespräch ist gleich. Deshalb ist es auch unmöglich, auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Dennoch kommen bestimmte Fragen immer wieder vor. Auf diese sollten Sie auf jeden Fall eine Antwort parat haben. Eine Auswahl der häufig gestellten Fragen im Vorstellungsgespräch – samt Ideen für mögliche Antworten – finden Sie in in der "Make it work! - WelKMU Broschüre für internationale Studierende und Absolventen“ im Downloadbereich.

    Überlegen Sie sich eigene Fragen

    Bedenken Sie, dass ein Bewerbungsgespräch auch Ihnen die Möglichkeit bieten soll, das Unternehmen näher kennenzulernen. Spätestens am Ende des Bewerbungsgesprächs erhalten Sie die Chance Ihre eigenen Fragen zu stellen – hiervon sollten Sie unbedingt Gebrauch machen! Fragen Sie daher offen nach operativen Strukturen und Aufgaben, etc. Sie können dadurch wichtige Informationen erhalten und beweisen gleichzeitig mit der Qualität der Fragen fachliche Kompetenz und Motivation. Allerdings sollten Sie keine Fragen stellen, die Sie auch mit Hilfe von öffentlich zugänglichen Informationsquellen schon hätten klären können.

    Üben Sie das Gespräch mit Freunden oder Familie

    Spielen Sie das Vorstellungsgespräch in einem Rollenspiel mit einem Freund oder einem Familienmitglied durch. Je öfter Sie das Vorstellungsgespräch üben, desto souveräner werden Sie im echten Gespräch auftreten können. Überprüfen Sie, ob Sie auf alle wichtigen Fragen sichere Antworten geben können und proben Sie insbesondere auch die Schilderung Ihres Lebenslaufs um hier nicht ins Stocken zu geraten. Hilfreich ist es auch, das Gespräch aufzunehmen oder sich im Spiegel zu beobachten. Lassen Sie sich von Ihren Bekannten ein Feedback geben und üben Sie unterschiedliche Situationen.

     
    Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH | Weipertstraße 8-10 | 74076 Heilbronn | Telefon 0049 - 7131-7669-860