• Menü schließen
  •  
     

    Personalanwerbung aus dem Ausland

    Auf der Suche nach internationalen Fachkräften begeben sich kleine und mittlere Unternehmen in unserer Region oftmals auf unbekanntes Terrain. Gerne berichten wir dabei aus unseren Erfahrungen mit Anwerbeprojekten. Wir bieten daher für Sie folgenden Service an:

    • Unterstützung bei der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften für Ihr Unternehmen. Wir vernetzen Sie mit bewährten internationalen Dienstleistern für die Akquise von Fachkräften aus dem Ausland.
    • Ersteinschätzung und Weiterleitung bei Fragen zur Anerkennung eines ausländischen Abschlusses
    • Bereitstellung von Informationen zu Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen und arbeitsrechtlichen Fragestellungen
    • Beratung bei der Organisation von arbeitsweltbezogenen Deutschkursen

    Häufig gefragt: Personalrekrutierung durch die ZAV

    Verschiedene Anbieter haben sich auf die Vermittlung von Bewerbern aus dem Ausland spezialisiert. Neben einigen privaten Anbietern gibt es auch ein Angebot der Bundesagentur für Arbeit. Sie ist mit der speziellen Dienststelle ZAV (Zentrale Ausland- und Fachvermittlung) in das Netzwerk der europäischen Arbeitsagenturen eingebunden. Mit ihren internationalen Partnern führt sie gemeinsame Veranstaltungen im Ausland durch, zu denen auch interessierte Arbeitgeber mitreisen können. Die ZAV gewinnt schwerpunktmäßig Bewerberinnen und Bewerber in technischen und IT-Berufen, Ärzte und Pflegekräfte sowie Hotel- und Gastronomiemitarbeiter.  Weitere Infos unter www.zav.de.

    Die Kontaktaufnahme zur ZAV erfolgt in der Regel über den Arbeitgeber-Service der zuständigen Agentur für Arbeit vor Ort. Die Zulassung ausländischer Arbeitnehmer zum deutschen Arbeitsmarkt ist ebenso Aufgabe der ZAV.

    Häufig gefragt: Punktebasiertes Modellprojekt für ausländische Fachkräfte (PuMa)

    Ab dem 1. Oktober 2016 startete für einen Zeitraum von drei Jahren das Modellprojekt PUMA, das beruflich qualifizierten Fachkräften aus Drittstaaten einen zusätzlichen kriterienbasierten Zuwanderungsweg über ein Punktesystems eröffnet. Erstmals wird auch Fachkräften mit einem Abschluss in einem Ausbildungsberuf aus Nicht-Engpassberufen der Zugang zum Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg ermöglicht. Voraussetzung ist eine anerkannte Berufsausbildung und bestimmte Kriterien zur Integrationsfähigkeit.

    Weitere Informationen finden Sie in dem Flyer für Unternehmen und auf dieser Seite.

    Häufig gefragt: Spanische Fachkräfte Arbeitsmobilität zwischen Baden-Württemberg und Katalonien

    Baden-Württemberg und Katalonien pflegen seit über 25 Jahren freundschaftliche Beziehungen im Rahmen des Netzwerks Vier Motoren für Europa. Die Kooperationsvereinbarung zur Förderung der Arbeitsmobilität setzt einen weiteren Meilenstein in der gelungenen Zusammenarbeit zwischen den beiden Regionen.

    Den Kooperationsvertrag als Broschüre zum Download finden Sie hier.

     
    Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH | Weipertstraße 8-10 | 74076 Heilbronn | Telefon 0049 - 7131-7669-860